Wissensentwicklungskarten

Wissensentwicklungskarten enthalten jene Daten, die angeben, welche Kompetenzen
in einer Organisation an welcher Stelle benötigt werden. Die Erstellung der Wissensentwicklungskarten
erfolgt durch Fachexpertinnen bzw. Fachexperten eines bestimmten
Wissensgebiets in Abstimmung mit der Personalabteilung. Neben den inhaltlichen
Kompetenzen werden durch diese Karten auch das Wissensgebiet und die Kompetenzstufe
der jeweils benötigten Mitarbeiter/innen erfasst. Die Methode dient also in
erster Linie dazu, Wissenslücken in der Organisation zu identifizieren und Wissensziele
festzulegen. Umgelegt auf eine Projektorganisation und im Hinblick auf die Daten,
die auf den Wissensentwicklungskarten erfasst werden, kann damit auch Wissen im
korrekten Kontext innerhalb der Organisation verortet werden.

Für Projektmanager/innen stellen Wissensentwicklungskarten eine Hilfe beim Setup
eines Projekts dar, da es durch sie möglich wird zu erkennen, welche Kompetenzen
in bestimmten zu erwartenden Anwendungssituationen benötigt werden. Wenn Projektmanager/
innen das bereits in der Planung berücksichtigen, können Projektrisiken
vermieden werden, die auf Wissenslücken basieren.

Für die Implementierung von Wissensentwicklungskarten werden in der Regel IT-Lösungen
eingesetzt, die auf Datenbanksystemen aufgebaut sind.

WM Methoden

Dieter Weitz

DieterWeitzIn jeder Organisation gibt es Potenziale, die auf der Ressource Wissen aufbauen!

 

Ich zeige Ihnen, wie Sie diese Potenziale erkennen, nutzen und davon profitieren!

Newsletter Wissensentwicklung

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema Wissensentwicklung haben möchten, melden Sie sich bitte mit Name und E-Mail-Adresse an!