After Action Review / Manöverkritiksitzung

Die Manöverkritiksitzung ist eine Methode, die von Projektteams unmittelbar am
Ende eines Projekts zur Reflexion eingesetzt werden kann. Dabei sollten möglichst
alle am Projekt beteiligten Personen zu Wort kommen und die Geschehnisse im Projekt
möglichst anhand eines standardisierten Fragenkatalogs kommentieren. Bei der
Erstellung des Fragenkatalogs sollte so formuliert werden, dass von den Teilnehmerinnen
und Teilnehmern automatisch ein Soll-Ist-Vergleich angestellt werden kann.
Dadurch werden sowohl positive als auch negative Abweichungen vom Plan-Zustand
aufgeworfen und dokumentiert.

Der Einsatz dieser Methode kann auch im laufenden Projekt erfolgen – zum Beispiel
am Ende einer Phase oder nach Fertigstellung eines umfangreichen Arbeitspakets.
Auf diese Art werden im laufenden Projekt Korrekturen an nicht optimal laufenden
Prozessen vorgenommen oder Projektchancen aufgegriffen und standardisiert.


Weitere Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/After_Action_Review

http://artm-friends.at/am/km/WM-Methoden/WM-Methoden-94.htm

WM Methoden

Dieter Weitz

DieterWeitzIn jeder Organisation gibt es Potenziale, die auf der Ressource Wissen aufbauen!

 

Ich zeige Ihnen, wie Sie diese Potenziale erkennen, nutzen und davon profitieren!

Newsletter Wissensentwicklung

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema Wissensentwicklung haben möchten, melden Sie sich bitte mit Name und E-Mail-Adresse an!