Wissenswerkstatt

Wissenswerkstätten eignen sich sowohl für den Austausch von Erfahrungswissen
innerhalb eines Projekts oder einer Organisation als auch für die Wissensintegration
mit Stakeholdern wie zum Beispiel Kunden, Lieferanten oder Partnerorganisationen.
Abteilungsübergreifende Wissenswerkstätten fördern das Verständnis für die Schnittstellen
in Prozessen, die über mehrere Organisationslinien hinweg ablaufen. In Wissenswerkstätten
ist auch das Einbeziehen von branchenfremden Personen erwünscht
– die Methode dient zusätzlich zum Anregen von neuen Ideen durch ein bewusstes
Erweitern des Betrachtungshorizonts.
Die Wissenswerkstatt erleichtert die Einordnung, wo das Wissen im Unternehmen
benötigt wird, und fördert die Beziehungspflege zu anderen Expertinnen und Experten
der jeweiligen Wissensgebiete.
Die Methoden der Wissenswerkstatt sind vielfältig – es werden Moderationstechniken
für kleine und große Gruppen ebenso wie verschiedene Kreativtechniken eingesetzt.
Besonderer Wert ist auch auf die Dokumentation der Ergebnisse und den Transfer in
die Stammorganisation zu legen.

Weitere Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wissenswerkstatt

WM Methoden

Dieter Weitz

DieterWeitzIn jeder Organisation gibt es Potenziale, die auf der Ressource Wissen aufbauen!

 

Ich zeige Ihnen, wie Sie diese Potenziale erkennen, nutzen und davon profitieren!

Newsletter Wissensentwicklung

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema Wissensentwicklung haben möchten, melden Sie sich bitte mit Name und E-Mail-Adresse an!