Interessensgruppen

Interessensgruppen sind Zusammenkünfte von Personen, die sich mit ähnlichen Themen
befassen oder sich dafür interessieren und die die Notwendigkeit eines Informationsaustauschs
sehen. Es können themenbezogene Interessensgruppen, die sich
zumeist über längere Zeiträume bilden, und problembezogene Interessensgruppen, die
nur für die Dauer der Problemlösung bestehen, unterschieden werden.

Die Mitarbeit in Interessensgruppen ist normalerweise freiwillig und häufig werden diese Gruppen
auch Unternehmens übergreifend gebildet. Es ist möglich, dass Mitarbeiter/innen die
Interessensgruppe aus persönlichem Interesse besuchen – in diesem Fall profitiert nur
das Individuum. Möchte eine Organisation von Interessensgruppen profitieren, ist
die Veröffentlichung der Ergebnisse mit dem Ziel des Wissenstransfers in die größere
Einheit der Stammorganisation der Teilnehmer/innen ein wichtiger Aspekt. Die Verantwortung
für den Wissenstransfer liegt bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Interessensgruppen werden häufig auch mit dem Begriff „Communities of Interest“
bezeichnet.

WM Methoden

Dieter Weitz

DieterWeitzIn jeder Organisation gibt es Potenziale, die auf der Ressource Wissen aufbauen!

 

Ich zeige Ihnen, wie Sie diese Potenziale erkennen, nutzen und davon profitieren!

Newsletter Wissensentwicklung

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema Wissensentwicklung haben möchten, melden Sie sich bitte mit Name und E-Mail-Adresse an!