Edvinson / Wissen als messbares Kapital

Edvinson hat Anfang der 1990er Jahre ein Modell zur Bewertung von Wissenskapital in einer Organisation entwickelt. Das Modell basiert auf der Annahme, dass der Wert des Wissens innerhalb der Organisation aus der Differenz zwischen dem Buchwert und dem Marktwert besteht - grob vereinfacht.

Er definiert weiters dass Wissenskapital als Produkt von Humankapital und Strukturkapital zu betrachten ist.

Für Skandia entwickelte Edvinson den Skandia Navigator – ein Instrument zur Bewertung des Humankapitals, das der Balanced Score Card von Norton und Kaplan ähnlich ist. Es besteht aus fünf Ansichten auf das intellektuelle Kapital einer Organisation:

  • Finanzfokus
  • Kundenfokus
  • Prozessfokus
  • Mitarbeiterfokus
  • Innovationsfokus

Für alle Foki werden entsprechende Kennzahlen verwendet, aggregiert und ausgewertet um als Basis für eine Unternehmenssteuerung mit Bezug auf das Humankapital zu bilden.

Edvinson definiert weiters den Begriff der ¨corporate longitude¨ – und meint damit, dass die Entwicklung des immateriellen Vermögens unabhängig von der vergangenheitsorientierten Bilanzierung zu betrachten ist.

WM Methoden

Dieter Weitz

Dieter Weitz

In jeder Organisation gibt es Potenziale, die auf der Ressource Wissen aufbauen!

 

Ich zeige Ihnen, wie Sie diese Potenziale erkennen, nutzen und davon profitieren!

Newsletter Wissensentwicklung

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema Wissensentwicklung haben möchten, melden Sie sich bitte mit Name und E-Mail-Adresse an!