Wissensbestandskarten

Wissensbestandskarten erfassen Wissensobjekte und die Information darüber, welche Person Expertin und Experte für das jeweilige Wissensobjekt ist und darüber Auskunft geben kann. Weiters wird über das Wissensobjekt abgelegt, in welches Wissensgebiet es eingeordnet wird und wo und in welcher Form weitere detailliertere Informationen über das Thema zu finden sind. Die Erstellung der Wissensbestandskarten beginnt mit der Identifikation der Wissensobjekte ausgehend von den Kernkompetenzen der Organisation, über die dazugehörigen Organisationseinheiten bis zu den Prozessen.

In projektorientierten Organisationen ist der Einsatz von Wissensbestandskarten ebenso wie der von Wissensstrukturkarten eine Aufgabe für die Stammorganisation und nicht für die einzelne Projektmanagerin bzw. den einzelnen Projektmanager. Die Organisation muss dafür sorgen, dass diese Infrastruktur jedem Projekt zur Verfügung steht, um den optimalen Einsatz von Ressourcen zu gewährleisten.

Weitere Quellen:

http://artm-friends.at/am/km/WM-Methoden/WM-Methoden-304.htm

WM Methoden

Dieter Weitz

DieterWeitzIn jeder Organisation gibt es Potenziale, die auf der Ressource Wissen aufbauen!

 

Ich zeige Ihnen, wie Sie diese Potenziale erkennen, nutzen und davon profitieren!

Newsletter Wissensentwicklung

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema Wissensentwicklung haben möchten, melden Sie sich bitte mit Name und E-Mail-Adresse an!